Die häusliche Zahnpflege reicht oft nicht aus, um Zähne lange schön und gesund zu erhalten. Parodontitis und Karies treten nämlich meist da auf, wo die Zahnbürste nicht hinkommt. Das rührt daher, dass die Kräfte zur Selbstreinigung des Körpers nicht immer stark genug sind, um die für Zähne gefährlichen Säuren unschädlich zu machen. Der Konsum von zuckerhaltigen Getränken und Speisen fördert zudem noch die Entstehung von Karies. Darüber hinaus werden erste Anzeichen für eine Parodontitis (beispielsweise Mundgeruch oder Zahnfleischbluten) oder Karies (beispielweise Überempfindlichkeit der Zähne und Schmerzen) gern einmal ignoriert.

Erster Schritt – Maßgeschneiderte Mundhygiene

Eine Individualprophylaxe, wie ich sie Ihnen ebenfalls in meiner Zahnarztpraxis in der Zoppoter Str. anbiete, ist daher sinnvoll. Ich erkläre Ihnen auch gern, was es damit auf sich hat: Die Individualprophylaxe ist eine ergänzende Vorsorgemaßnahme, mit dem Ziel, der Entstehung von Parodontitis und Karies gezielt vorzubeugen.

Ein individuell auf den Patienten zugeschnittenes Vorsorge-Paket beinhaltet u.a. einige Tests zur Mundhygiene. Mit ihnen werden Werte ermittelt, die zeigen, an welchen Stellen und wie im Gebiss ein Patient für Parodontitis oder Karies anfällig ist. Eine Keimbestimmung oder Speichelanalyse sind nur einige der angewandten Tests.

Liegen mir anschließend die Ergebnisse der Tests vor, kläre ich meine Patienten über mögliche Krankheitsrisiken auf und zeige jedem Patienten seine „Problemzonen“. Darüber hinaus gebe ich ihnen noch ein paar Mundhygiene- und Ernährungs-Tipps mit auf den Weg. Hierbei lernt der Patient den richtigen Umgang mit Interdentalbürstchen oder Zahnseide und bekommt ein auf ihn zugeschnittenes Mundhygiene-Programm mit Tipps zur richtigen Ernährung.

Zweiter Schritt – Professionelle Zahnreinigung (PZR)

Den zweiten Grundstein der Individualprophylaxe in meiner Zahnarztpraxis in Berlin-Schmargendorf bildet die PZR, die professionelle Zahnreinigung. Diese geht über die Zahnsteinentfernung, die meine Patienten aus der halbjährlichen Kontrolluntersuchung kennen, weit hinaus.

Was gehört zur PZR?

 

  • weiche und harte Beläge (Plaque und Zahnstein) werden entfernt,Professionelle Zahnreinigung bei Quint, Individualprophylaxe

 

  • die Zahnoberflächen und Zahnzwischenräume werden intensiv gereinigt,

 

  • hartnäckige Verfärbungen durch Kaffee, Rotwein, Tee oder Nikotin werden entfernt,

 

  • die Zahnflächen werden poliert, damit sich neue Bakterien nicht gut am Zahn „festhalten“ können,
  • um die Zähne widerstandsfähiger gegen Karies zu machen, erfolgt anschließend eine Fluoridierung.
Außerdem zeige ich meinen Patienten individuelle Mundhygienedefizite.

 

Für wen ist die PZR geeignet?

Um es klar auszudrücken: für alle!

Nicht nur für Patienten mit besonders kariesanfälligen Zähnen oder gar einer fortgeschrittenen Parodontitis ist eine PZR ratsam. Wissenschaftliche Untersuchungen haben aufgezeigt, dass das Parodontitis- und Kariesrisiko durch eine regelmäßige Individualprophylaxe erheblich gesenkt wird. So entstehen diese Krankheiten gar nicht erst. Welcher für meine Patienten der beste Rhythmus für die regelmäßige Vorsorgebehandlung ist, bespreche ich mit ihnen individuell.

Kommen auch Sie zu einer Individualprophylaxe bei mir in der Zahnarztpraxis in der Zoppoter Str. in Berlin-Schmargendorf vorbei – machen Sie gleich telefonisch einen Termin aus.

Wir freuen uns auf Sie!